Landkarte Orte des Respekts 2018

Titel Ort PLZabsteigend sortieren Projektbeschreibung
Printmagazin social attitude Wien 1200 social attitude ist ein neuartiges Printmagazin im Sozialbereich. Ziel ist es, Menschen aus dem sozialen Sektor vor den Vorhang zu holen, ihnen eine Plattform zu bieten und ihre Geschichten zu erzählen. Stories, Projekte und Erfolgsgeschichten verschiedenster Menschen aus dem sozialen Bereich bilden den Kern unseres Magazins. Wir wollen das Bewusstsein für die Tätigkeiten in diesem Sektor stärken, für aktuelle Themen sensibilisieren und die Wertschätzung für diesen Bereich fördern.
http://socialattitude.at/aktuelle-ausgabe
Kinderlachen ist international - oder - GEMEINSAM SIND WIR STARK Wien 1210 Es geht hier um Kinder und Jugendliche - um Burschen und Mädchen - unabhängig von Körpergröße und Gewicht, von Migrationshintergrund, Hautfarbe, Religion und Muttersprache - es geht um die Jugend, die unsere Zukunft ist. Es geht um Integration durch Sport und Teamgeist. Und um Unterstützung bei der Integration in Österreich. Das alles im Rahmen von AMERICAN FOOTBALL für Kids. Fotos finden Sie unter der folgenden Adresse: https://www.flickr.com/photos/juniortigers/41811300475/
http://www.juniortigers.at/
Von Kopf bis Fuß im Gleichgewicht Wien 1220 Eine Kombination von Koordinations-, Gleichgewichts-, Brain Gym©- und Entspannungsübungen, die sich durch einen ganzheitlichen Ansatz auszeichnet, sorgt gezielt und nachhaltig für Balance zwischen Körper, Geist und Seele. Ebenso wird Freude an Bewegung ohne besonderes Können vermittelt. Zielgruppe sind Senior*innen (ab 60 Jahre), aber gesundheitsvorsorgend und präventiv auch jüngere Bevölkerungsgruppen.
http://www.nachbarschaftszentren.at/
von Kabul bis Wien Motto: SicherSein Wien 1220 1220 Für die meisten Menschen im Westen ist Afghanistan heutzutage ein Ort, der fast nur mit Krieg in Verbindung gebracht wird. In den Medien sind Geschichten über Gewalt, Drogen und Terrorismus zu hören und zu lesen. Vieles davon lässt sich nicht leugnen, denn in Afghanistan herrscht seit über 33 Jahren Krieg. Der Krieg hat dazu geführt, dass viele Afghanen und Afghaninnen ihre Heimat verlassen mussten und sich auf der Flucht befinden.
https://www.facebook.com/pg/neuer.start.2010/photos/?tab=album&album_id=86022...
"Baum der Hoffnung" Wien 1220 Warum dieses Memorial? Wir wollten ein Zeichen setzen im Gedenken an alle Opfer von Drogenmissbrauch und zur Ermutigung aller Drogenkranken. Zur Erinnerung im innigen Gedenken an alle Opfer des Drogenmissbrauchs in Österreich und weltweit. Als Ermutigung für jene die drogenkrank sind. Als Signal für all jene die durch Unwissen, Drogenkranke noch immer stigmatisieren, diskriminieren und viel zu oft auch kriminalisieren. Als Hinweis, dass das Thema Drogenabhängigkeit kein Tabu sein darf.
https://www.elternkreis.at
PlayTogetherNow Wien 1220 PlayTogetherNow bedeutet Vielfalt, Toleranz und Miteinander. Und natürlich steht das Spielerische im Zentrum. Regelmäßig organisieren wir Fußballtrainings, Theater- und Schwimmkurse sowie Kochabende. Die PlayTogetherNow- Familie wächst Tag für Tag und ist stolz so viele Freizeitaktivitäten anbieten zu können. Angehende Psychotherapeutinnen begleiten und beraten unsere Schützlinge. Wir setzen uns kein Korsett, sondern richten uns nach den Bedürfnissen der Menschen.
http://www.playtogethernow.at/
Benefizsportturnier für Syrien – Sports4Peace Wien 1230 Das Motto „Sports4Peace“ möchte alle ermutigen aktiv, in Sport und Spiel ihr Bestes zu geben und förderte zugleich gezielt soziale Kompetenzen. Neben dem sportlichen Aspekt ist der Fairplay-Gedanke ein zentrales Element. Aus diesem Grund wird jedes Spiel auch extra nach Faiplay-Regeln bewertet und am Ende gibt es auch Fairplay-Sieger. Der im Sport praktizierte Lebensstil soll als Impuls dienen, sich auch im Alltag für eine friedfertige, solidarische Gesellschaft einzusetzen.
http://www.jugend-geeintewelt.at/cms/
Auprojekt "Die grüne Au" Stockerau 2000 Hier erleben Kinder & Jugendliche ihre Unterschiede als Bereicherung: außerhalb von Wien, mitten im Auwald am Wasser, liegt unser Garten. “Die grüne Au” ist ein Ort für Begegnung, Handeln und Lernen. Kinder & Jugendliche verschiedenen Alters, Ethnie, körperlichem & geistigem Zustand erleben gemeinsam die Natur & arbeiten in vielfältigen Projekten zusammen. Es ist ein idealer Ort des Respekts. Natur ist divers & bewertet menschliche Unterschiede nicht, das färbt auf unseren Umgang miteinander ab.
http://www.lernenuntersternen.at/
KELLERWOHLFÜHLPLATZ IN SEEFELD-KADOLZ Seefeld-Kadolz 2062 Im Pulkautal - Weinviertel NÖ - gibt es viele Weinkeller mit dazu gehörigen Presshäusern. Leider sind diese meist verschlossen, da die Inhaber ja meist im Weingarten oder am Feld arbeiten. Aus diesem Grund haben wir in unserer Kellergasse 1 Preßhaus und Weinkeller geöffnet und täglich frei zugängig gemacht. Somit können sich Gäste und auch Bewohner an diesem Kellerwohlfühlplatz treffen und zu gemütlichen Ausruhen als auch für private Feiern dieses Angebot zu nützen! KELLERWOHLFÜHLPLATZ
https://www.sseefeld-kadolz.at
Respect for you and me Mistelbach 2130 Jedes Jahr zur Weihnachtszeit wird an der PTS Mistelbach das Projekt "Respect for you and me" gestartet. Ziel dieses Projekts ist es, gegenseitigen Respekt an der Schule zu vertiefen und auch den Respekt für sozial Benachteiligte, für beeinträchtigte Personen sowie für ältere Personen aufzubauen. So werden in verschiedenen Stationen kleine Geschenke gebastelt, die am letzten Schultag vor Weihnachten an Passanten in der Fußgängerzone in Mistelbach verteilt werden.
https://www.respekt.net
HoKi NÖ, Hospizteam für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Mödling 2340 Kinder die lebensbedrohlich erkrankt sind und deren Familien brauchen Offenheit und Respekt für die Kostbarkeiten des Augenblicks. Ehrenamtliche HospizbegleiterInnen gehen im respektvollen Umgang mit den verschiedensten individuellen Bedürfnissen den oftmals schweren Weg bis zum Tod an der Seite der Familien. Manchmal ist die Lebensfreude im Vordergrund, ein andermal die Traurigkeit – alles hat seinen Platz! Die Haltung und Respekt der Situation der Familie hat oberste Priorität.
https://www.hospiz-noe.at
Flüchtlinge/Gäste in Wiener Neudorf Wiener Neudorf 2351 Zusammenleben mit Gästen im Verein. Die Pfadfinder und Pfadfinderinnen haben einen Raum für eine irakische Familie zur Verfügung gestellt. Infos unter https://pfadis.wrneudorf.at/gaeste.html Vernetzungsarbeit der Pfadfindergruppe Wiener Neudorf mit anderen Flüchtlingen/Gästen im Ort, Deutschkurse, Begleitung bei Verfahren, Vernetzung mit den anderen Gastgebern, Feste miteinander feiern, bei Problemen Kontakt mit Behörden . Anlaufstelle für Gemeinde, ...
https://pfadis.wrneudorf.at/gaeste.html
Inklusiver Begegnungsgarten Wiener Neudorf 2351 Das Inklusionsteam in Wiener Neudorf, bestehend aus Mitgliedern der Bildungseinrichtungen, Vereinen, Lebenshilfe, Flüchtlingen und allen interessierten Menschen gestalten gemeinsam einen Garten der Begegnung.
http://www.wiener-neudorf.gv.at/inklusion.html
Ölmühle Marienthal Gramatneusiedl 2440 - Inklusion von Behinderten Menschen - Schaffung neuer Arbeitsplätze - Wiederbelebung alter Handwerkskünste - Regionalität - Nachhaltigkeit - Gemeinwohlorientierung - Bewusstsein schaffen für Gesundheit - Vorbildwirkung für die Gesellschaft durch den gesamten Projektverlauf, daß man gemeinsam mit Respekt gegenüber anderen Menschen, großartige Projekte und Ziele verwirklichen kann. Danke! Liebe Grüße aus der Ölmühle Marienthal, Sandor der Ölpresser
https://www.oelmuehle-marienthal.at
Mollig sucht Stattlich Baden 2441 Dies ist die erste Community & Singlebörse für mollige & dicke Menschen aus Österreich. Ein zentraler Treffpunkt mit Informationen für Übergewichtige. "Mollig sucht Stattlich" bietet 100% kostenlos, die Möglichkeit Freundschaften und Beziehungen aufzubauen. Man hat auch die Möglichkeit eigene Gruppen für Unternehmungen, oder einen Stammtisch aus der Umgebung zu erstellen. Jedes Monat gibt es neue Blogartikel zu interessanten Themen, wie z.B. Mode, Beziehung, Ernährung und Motivation usw.
https://www.mollig-stattlich.at
Zukunftsmuseum Wiener Neustadt 27OO Im ZUKUNFTSMUSEUM - eine permanenten und eine Wanderausstellung - werden Aspekte eines nachhaltigen Lebensstils auf Schautafeln und durch PDF Downloads (auf WLAN Mediaservern) bekannter gemacht. Geplant sind Workshops v.a. mit Jugendgruppen zum Thema "Wie kannst Du einmal nachhaltig leben?" bei denen Design Thinking und Lego Serious Play eingesetzt wird. Dabei geht es weniger um technische Innovationen wie etwa Solarenergie, sondern vor allem um Verhaltensänderungen.
http://www.zukunftsmuseum.org
Gemeinsam in die Zukunft Gablitz 3003 2015/16 kamen ca. 100 männliche junge Asylwerber nach Gablitz und es gab große Verunsicherung und viele Ängste in der örtlichen Bevölkerung. Das Team „Gablitz hilft - Flüchtlingshilfe"“ arbeitet gemeinsam an einer besseren Zukunft für alle, die sich hier niederlassen mussten oder niederlassen möchten. Das Projekt fördert und unterstützt jede/n Einzelne/n gezielt, Eigeninitiative zu entwickeln und selbst Schritte zu setzen. Und es fördert ehrenamtliches Engagement der ortsansässigen Bevölkerung.
https://www.facebook.com/groups/533998460082923/
Gemeinschafts-Wohnprojekt B.R.O.T. Pressbaum Pressbaum 3021 Generationsübergreifendes, ökologisch und sozial innovatives Gemeinschafts-Wohnprojekt. Respektvoller Umgang, konsensorientierte Entscheidungsprozesse, Solidarität, nachhaltiges wohnen und leben mit kleinem ökologischen Fußabdruck, sowie "Mehr gemeinsam nutzen statt allein besitzen" sind im Leitbild verankert. Alle 11 Gebäude haben "Niedrigst-Energie-Standard", Wärmeversorgung ist CO2 neutral. Insg. 3030m2 Wohnfläche, davon 270m2 Gemeinschaftsfläche u. eine Wohnung für eine Flüchtlingsfamilie.
https://www.brot-pressbaum.at/
Workshopreihe gegen die Angst - Workshops zur Vorbereitung von jungen Flüchtlingen auf ihren BVwG-Termin (2. Instanz) Pressbaum 3031 Angst ist ein schlechter Berater - Angst lähmt. In 2 Workshops zu je 3 Stunden erfahren junge Flüchtlinge, wie sie mit der Angst vor Abschiebung, der Angst vor dem Gerichtstermin, der Angst zu versagen... besser umgehen können. Wie sie sich selbst und anderen helfen können. Wie sie ihre Gefühle auch "bändigen" können: damit sie sich trauen ihre Gefühle zu zeigen und die Gewissheit haben, danach diese starken Gefühle auch wieder in den Griff zu bekommen. Diese Workshops stärken junge Flüchtlinge!
http://www.patinnenfueralle.at
Karussell Maria Anzbach 3034 Was anfangs hauptsächlich als Erste Hilfe Maßnahme für Geflüchtete gedacht war, entwickelte sich bald zu einem Treffpunkt für verschiedenste Menschen.In Zeiten wie diesen, in denen die Stimmung gegenüber sozial schlechter gestellten Menschen immer kälter und ablehnender wird, war es uns wichtig ein Zeichen der Solidarität zu setzen.
https://www.facebook.com/daskarussell/?ref=aymt_homepage_panel

Seiten